Legasthenie, LRS und Schule in Bayern:

Legasthenie und LRS - Abgrenzung in Bayern:

Bemerkenswert ist in Bayern zunächst, daß zwischen Legasthenie und LRS unterschieden wird. Stark verkürzt kann man wie folgt differenzieren:

  • Unter Legasthenie wird vor allem eine dauerhafte und schwer therapierbare Störung des Lesens und Rechtschreibens verstanden.
  • Unter LRS wird demgegenüber ein vorübergehend legasthenes Erschinungsbild verstanden.

Für weitergehende Fragen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Legasthenie, LRS im Fach Deutsch:

Legasthenie und LRS führen zuallererst im Fach Deutsch zu Nachteilen:

  • Dort ist es regelmäßig tatsächlich so, daß der Schüler wegen Legasthenie und LRS länger braucht, um Arbeiten anzufertigen. Das gilt allerdings nicht nur für Arbeiten, in denen er selbst kreativ tätig wird (wie Aufsätze), sondern auch bei Arbeiten, in denen er Informationen verarbeiten muß (wie Diktaten).
  • Desweiteren ist es dort auch so, daß Rechtschreibfehler die bekannteste Folge von Legasthenie und LRS sind.

Für weitergehende Fragen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Legasthenie und LRS in den Fremdsprachen:

Legastheie und LRS sind aber auch ein Phänomen bei den Fremdsprachen:

  • Was für die deutsche Sprache gilt, kann für eine andere Sprache nicht anders sein.
  • D.h. auch bei den Fremdsprachen sind die im Fach Deutsch vorbezeichneten Probleme zu beachten.

Für weitergehende Fragen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Legasthenie und LRS in anderen Fächern:

Aber auch in anderen Fächern können Legasthenie und LRS eine erhebliche Rolle spielen, was in der schulrechtlichen Praxis oftmals zurückhaltend gesehen wird:

  • Insbesondere sind Konstellationen denkbar, in denen ein Schüler eine Aufgabe nicht versteht, weil er diese sprachlich nicht erfassen kann. In der Praxis zeigt sich dies oftmals bei Textaufgaben im Fach Mathematik und zusehends auch in Fächern wie "Politik", Geschichte usw. Erkennbar ist dies selbst für Laien oftmals bereits daran, daß der Schüler die vermeintlich einfache "Eingangsfrage zum Punktesammeln" nicht versteht, während er die vermeintlich schwierigeren (aber für ihn verständlichen) Folgefragen sicher löst. 
  • Das Hauptproblem bei dieser Form von Legasthenie/ LRS ist, daß diese meist erst in höheren Klassen auftritt, weil erst später für Legasthenie/LRS-Schüler nicht verständliche Aufgabenstellungen vermehrt auftreten. Dann wird dies von den Lehrern entweder zu spät bemerkt oder - was noch schlimmer ist - schlichtweg geleugnet.

Für weitergehende Fragen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Bitte navigieren Sie nach freiem Belieben innerhalb der weiteren Untergliederungspunkte: